Programm September 2016

Anmeldungen:  Tel.: 0680 10 69 858, E-Mail: hietzing.ab5zig@gmail.com<mailto:hietzing.ab5zig@gmail.com>
Bitte um Anmeldung mindestens 2 Tage vor der Veranstaltung (falls nicht anders bei der jeweiligen Veranstaltung angegeben)

Dienstag, 13.9.16,  17:30 Uhr
Treffpunkt: 1130 Amtshaus, Kleiner Festsaal,

Der Berg Athos
1000 Jahre Mönchsrepublik
Lichtbildervortrag über eine  Wanderung von Kloster zu Kloster auf der giechischen Halbinsel Chalkidiki.
Steigen sie mit uns bei einem Glas Retsina in die Faszination dieser mystischen Welt  ein

Anmeldung per Telefon oder E-Mail ist erforderlich
Für unsere Unkosten ersuchen wir um einen Beitrag von Euro 5.-

Jour fixe: Freitag,  23.9.2016 17:30 Uhr
1130 Amtshaus, Kleiner Festsaal, Hietzinger Kai 1-3

Unser Mann in Brüssel – Heinz Becker
Mitglied des europäischen Parlaments und Vizepräsident der europäischen Seniorenunion berichtet uns über die Seniorenarbeit in Brüssel und beantwortet gerne Ihre Fragen.

Anmeldung per Telefon oder E-Mail ist erforderlich
Für unsere Unkosten ersuchen wir um einen Beitrag von Euro 5.-

Veranstaltungen im Oktober und November finden Sie in der Septemberausgabe von „ab5Zig“.

Jour-fixe mit Landesparteiobmann Manfred Juraczka

Am Donnerstag, 26. März durften wir Stadtrat Manfred Juraczka, den Landesparteiobmann der ÖVP-Wien bei unserem Jour-fixe im Amtshaus in Hietzing begrüßen.

Juraczka stand nach einem kaleidoskopartigen Überblick über die Wiener Landespolitik für viele Fragen zur Verfügung und diese Gelegenheit wurde von etlichen der zahlreich erschienenen Gäste gerne genützt. Darunter waren auch viele kritische Anmerkungen. Zwar wird – im internationalen Vergleich – die Lebensqualität in Wien als sehr positiv wahrgenommen. Allerdings stößt der Umgang mit Steuergeldern, die Steigerung der Abgaben, die Wohnbaupolitik der Stadtverwaltung und vieles Anderes auf zunehmenden Zorn der Hietzingerinnen und Hietzinger.

Zwar ist Hietzing eine wohltuende Ausnahme, aber so manche Probleme liegen nicht in der Lösungskompetenz des Bezirks. Manfred Juraczka betonte jedoch, dass wir uns der Unterstützung der Landespartei absolut sicher sein können!

Bei Wein und Brötchen blieben alle noch lange und diskutierten und plauderten.

Wir freuen uns, wenn auch der nächste Jour-fixe wieder auf so großes Interesse trifft. Das Programm finden Sie auf der eigenen Seite

DSCN2821 DSCN2826 DSCN2829 Senioren-Jour-fixe 20150326_1

Wir hoffen, dass Sie ein stimmungsvolles, besinnliches Weihnachtsfest erleben durften!

Weihnachtswünsche Senioren 3Wir, der Vorstand des Hietzinger Seniorenbundes wünscht allen Mitgliedern ein gesundes und erfolgreiches Neues Jahr! 

Etliche Veranstaltungen sind in Planung, darunter auch unsere Jour-fixes an jedem vierten Donnerstag des Monats im kleinen Festsaal des Hietzinger Amtshauses. Sie sollen abwechselnd einmal dem freien Gedankenaustausch und einmal einem Programm dienen.

22. Jänner, 17:30 Kleiner Festsaal im Amtshaus: Kennenlernen, Information, geselliges Zusammensein, Gedankenaustausch

26. Februar, 17:30 Kleiner Festsaal im Amtshaus: „Von der Katholischen Jugend zum österreichischem Patrioten im Widerstand”, Der lange Weg vom Afrikacorps, über die Gefangenschaft im Atlasgebirge nach Hause. Alfred Palisek – ein Zeitzeuge berichtet (angefragt)

26. März, 17:30 Kleiner Saal im Amtshaus: Geselliges Zusammensein und Gedankenaustausch

Landes-Vorstandssitzung

Am Mittwoch, dem 19. November fand in der Landesleitung des Wiener Seniorenbundes eine Vorstandssitzung statt.

Die stellvertretende Generalsekretärin der Bundesorganisation, Susanne Walpitscheker berichtete über den Evolutions-Prozess der ÖVP. Da dieser nahezu ausschließlich über das Internet abläuft, hat der Seniorenbund die Möglichkeit geschaffen, schriftlich Meinungen bei der Bundesleitung abzugeben, die dann ins Netz gestellt werden. Von den circa 800 Meinungen, die bisher gesamt eingegangen sind, hat der Seniorenbund ungefähr 300 geliefert. Bis Ende November können noch weitere Ideen eingebracht werden. Danach soll ein Redaktionskommittee alle Beiträge sichten, daraus einen Fragenkatalog erstellen, der den Parteimitgliedern im Jänner zugeschickt werden soll. Die sich daraus ergebenden Punkte werden am zweitägigen Programm-Parteitag am 12. und 13. Mai beschlossen.

Spannend war, dass die ÖVP ja am Beginn des Evolutionsprozesses sogenannte „Botschafter“ ernannt hat, die von den Bundesländern und Teilorganisationen genannt werden konnten. Auch der Seniorenbund hat eine größere Anzahl Kandidatinnen und Kandidaten genannt, von denen aber nur zwei von der Partei akzeptiert wurden. Das waren Susanne Walpitscheker (35 Jahre) und der niederösterreichische Landesgeschäftsführer Walter Hansy. Auf Nachfrage von Landesobfrau Ingrid Korosec, warum gerade (nur) die beiden, wurde ihr gesagt: Das wären die Jüngsten! Eine Auswahl nach dem Alter kann aber doch wohl nicht sinnvoll und in unserem Sinne sein!

Das Seniorenmagazin ab5zig wird ab dem kommenden Jahr aus Kostengründen nur mehr fünf Mal erscheinen.